Die Vorgehensweise

Ob Sie von Titelsuchender oder Titelgebender sind, Sie füllen jeweils das Kontaktformular auf unserer Website aus, dies beinhaltet den ersten Teil der allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wenn Sie den Sicherheitscode richtig eingegeben haben, wird Ihre Nachricht auf unsere Emailadresse weitergeleitet.

Als Titelsuchender schlagen wir Ihnen ein paar Nachnamen, aus dem von Ihnen favorisierten Adelsrang vor.

Als Titelgebenden pflegen wir Sie in unsere Kartei ein und geben nur auf Anfrage Ihren Familiennamen ohne weitere Personalien weiter.

Wenn Sie sich als Titelsuchenden entschieden haben, dann senden wir Ihnen einen Vermittlungsvertrag zu. Sobald Sie diesen an uns unterschrieben zurücksenden, unterschreiben wir als Vermittler und der Titelgeber.

Sie erhalten danach von uns eine Sperrkontoverbindung, auf der Ihr Geld gesichert verwahrt wird. Nach Eingang des Geldes kommt es zum persönlichen Treffen zwischen Titelgeber, Vermittler und Titelsuchenden.

Nach der ersten Besprechung wird ein Notarstermin vereinbart. Beim Notarstermin erscheinen ebenfalls Titelgeber, Vermittler und Titelsuchender. Hier wird die Ehe- bzw. die Adoptionsurkunde unterschrieben und an das entsprechende Gericht weitergeleitet.

Nach der Heirat auf dem Standesamt, erhalten Sie Ihre Eheurunde. Nach Ablauf der Annulierungsfrist sind Sie kraft Gesetzes verheiratet, nun bekommen der Titelgeber seine Dotation und der Vermittler seine Provision vom eingerichteten Sperrkonto.

Sie als ehemals Titelsuchender haben dann einen wohlklingenden adeligen Namen.

Bei der Adoption ist nach dem Notarstermin lediglich die Adoptionsurkunde des Amtsgerichts abzuwarten. Nach Ablauf der Widerspruchsfrist, erhalten der Titelgeber seine Dotation und der Vermittler seine Provision vom eingerichteten Sperrkonto.

Sie als ehemals Titelsuchender haben dann einen wohlklingenden adeligen Namen.